Sonntag, 7. Juni 2015

Vegane Schokoküsse

... oder Schaumküsse oder wie ihr sie nennen mögt.

Ihr braucht für ca. 15 Stück:



  • Vegane Waffelplatten oder Backoblaten als Boden
  • 120 ml Kichererbsenwasser (aus der Dose)
  • 100 g Zucker
  • 40 ml Wasser
  • 5-7g Agar Agar
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g dunkle Couvertüre (muss geschmolzen sehr flüssig sein)
Das ist ein ganz einfaches Rezept mit simplen, leicht zu bekommenden Zutaten, die vor allem bezahlbar sind. Ich finde diese teuren Eiersatzprodukte echt schrecklich.

Und so gehts:
Die Böden mit etwas geschmolzener Schokolade bestreichen, damit sie nicht durchweichen. Ich habe die gleichen Waffelplatten wie hier genommen und mit einem Ausstecher Kreise ausgestochen.

Das Kichererbsenwasser mit einem Mixer schaumig schlagen.

Wasser und Zucker aufkochen und zu einem Sirup 2-3 Minuten einkochen. Kurz vor Ende der Kochzeit das Agar Agar - Pulver unter den Sirup mischen. 2 Päckchen Vanillezucker in den Sirup geben.
Unter Rühren den Sirup langsam zum "Eischnee" geben und so lange weiterrühen, bis alles gut vermischt ist.

Im Kühlschrank für 5 Minuten auskühlen lassen, bis die Masse etwas fester ist. Die Masse in einen Spritzbeutel mit grosser Spitze füllen und auf die Oblaten oder Waffelblätter geben.

Die Schaumküsse nochmals einige Minuten in den Kühlschrank stellen und die Schokolade in der Zwischenzeit schmelzen. Die Schaumküsse mit der Schokolade überziehen und im Kühlschrank fest werden lassen.



Kommentare:

  1. Das Rezept hört sich interessant an. Weißt du, ob ich auch einen Eisportionierer für 'Kugelküsse' verwenden kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anne
      Das wird (denke ich) nicht gehen, weil die Masse dafür doch etwas zu wenig fest ist.
      Liebe Grüsse

      Löschen